Perspektive für Essen: Wirtschaftsförderung 4.0

Am 8. März 2017 werden wir in einer Podiumsdiskussion mit Michael Kopatz, Wuppertal Institut, und Jochen Fricke, stellvertretender Geschäftsführer der Essener Wirtschaftsförderung (EWG), über alternative Möglichkeiten der Wirtschaftsförderung in Essen diskutieren. Die beiden Gäste repräsentieren dabei zwei unterschiedliche Konzepte. Die auf (wirtschaftlichem) Wachstum basierende Herangehensweise der EWG haben wir hier skizziert. Ein alternatives Konzept hat Michael Kopatz unter dem Titel „Wirtschaftsförderung 4.0“ vorgeschlagen. „Perspektive für Essen: Wirtschaftsförderung 4.0“ weiterlesen

Räume für Träume // Träume für Räume

Einer unserer letzten Beiträge thematisierte die Raumsuche der Essener Wirtschaftsförderung. Das bei den Stadtlenker*innen weiterhin verfolgte Wirtschaftswachstum greift sich sprichwörtlich seinen Raum. Ansätze einer alternativen Wirtschaftsförderung, die Initiativen und Unternehmen ohne Wachstumszwang Raum bietet, existieren hingegen nicht; wohl aber solche Orte, an denen Alternativen für eine Große Transformation ausprobiert werden. „Räume für Träume // Träume für Räume“ weiterlesen

Wissen + Schaffen = Wandeln

Mara Zepeda aus Portland, CEO eines Software-Unternehmens für die Vernetzung von Studenten und Alumni, wurde von ihrem eigenen Erfolg überrascht, als sie einen Sachverhalt im Kontext der Gentrifizierung Portlands erläuterte und gleich noch eine passende Maßnahme dazu anbot. „Wissen + Schaffen = Wandeln“ weiterlesen