unser Programm für die Grüne Hauptstadt Europas Essen 2017

Wir hatten bereits darüber berichtet, dass wir im kommenden Jahr Grüne Hauptstadt Europas Essen 2017 einige Projekte organisieren. Die Liste wurde nochmals erweitert und chronologisch sortiert. Unser Programm für 2017 gestaltet sich dabei wie folgt. Wenn Ihr nicht nur konsumieren, sondern auch prosumieren, also auch mitorganisieren oder über die Projekte berichten wollt, dann meldet Euch unter der jeweils angegebenen E-Mail-Adresse.

Los geht’s:

3. Stadtgezwitscher „Bürgerprojekte für die Grünen Hauptstadt Europas“
30.11.2016
bjoern@wissenschaffenwandeln.de
Noch in diesem Jahr findet das 3. Stadtgezwitscher unter dem Motto „Bürgerprojekte für die Grünen Hauptstadt Europas“ statt. Es bietet eine kleine, aber feine Vorschau auf die Projekte, die seitens der Bürger für die GHE Essen 2017 organisiert werden. Die Initiativen präsentieren ihre Projekte in kurzweiligen Vorträgen. An die Präsentationen schließen Diskussion, Vernetzung und Weiterentwicklung der geplanten GHE-Projekte an.

Essener Mobile Fahrradwerkstatt (E-MOFA)
ab der Fahrrad Essen
albert.hoelzle@velocityruhr.net

Ein Lastenrad inkl. voll ausgestatteter Werkzeug- und Ersatzteilkiste wird im GHE-Jahr 2017 und darüber hinaus Essener Initiativen, Institutionen und Unternehmen als Essener Mobile Fahrradwerkstatt (kurz: E-MOFA) zur Verfügung stehen. Fahrradaffine Initiativen, wie ADFC, EFI, MWS oder VCR, aber insb. auch Institutionen, wie etwa Kindergärten, Schulen, Hochschulen oder Behörden, sowie Unternehmen haben somit künftig die Möglichkeit, die E-MOFA auszuleihen und im Rahmen von z.B. Radtouren, Radaktionstagen oder Veranstaltungen zur Betrieblichen Mobilität einzusetzen. Die E-MOFA wird als Allgemeingut allen Interessierten zur Verfügung stehen, um die Qualität der Fahrräder zu verbessern und damit den Anteil des Radfahren in Essen zu erhöhen.

Diskussion: Wirtschaftsförderung für die Große Transformation
8. März 2017
friederike@wissenschaffenwandeln.de

Im Jahr 2017 wollen wir eine Diskussionsveranstaltung zum Thema Wirtschaftsförderung für die Große Transformation organisieren. Der Fokus liegt dabei auf den Möglichkeiten einer solchen Wirtschaftsförderung für Essen und der Ausgestaltung in Essen. Neben zwei geladenen Gästen, die aus den Bereichen Solidarische Ökonomie und alternative Wirtschaftsförderung kommen, wollen wir auch Vertreter der Essener Wirtschaftsförderung einladen.

Radtour nach Nimwegen – Grüne Hauptstadt und Bürger*innen im Dialog
21.-23. April 2017
friederike@wissenschaffenwandeln.de
Mit interessierten Bürgern fahren der ADFC Essen und WissenSchaffenWandeln von Essen mit dem Rad nach Nimwegen, der Grünen Hauptstadt Europas 2018. Dort tauschen wir uns mit Bürgern über das Thema Grüne Hauptstadt, aber auch Radverkehr und Engagement aus. Die Reise wird mit Fotos und Blog-Texten dokumentiert.

Weitere Informationen unter http://wissenschaffenwandeln.de/2017/01/17/egc-2017-meets-egc-2018-fahrradtour-von-essen-nach-nijmegen/.

4. Stadtgezwitscher „Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017“
im Frühling 2017
bjoern@wissenschaffenwandeln.de
Das Stadtgezwitscher „Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017“ bietet Themen und Zielen des GHE-Jahrs Raum. In dem Veranstaltungsformat Stadtgezwitscher können sich Initiativen mit ihren Projekte in kurzweiligen Vorträgen präsentieren. An die Präsentationen im Pecha Kucha Format schließt die Möglichkeit zur Diskussion und Weiterentwicklung konkreter Projekte an.

3. Cyclehack Essen: Lastenrad-Selbstbau-Workshop
im Frühling und Sommer 2017
albert.hoelzle@velocityruhr.net
Im Rahmen eines auf mehrere Wochenenden verteilten Workshops wird der Aufbau eines Lastenrades vorgeführt und dokumentiert. Interessierte Radler bzw. Bastler können sich zuvor anmelden und dann dem gemeinsamen Bauen anschließen. Sie erhalten dadurch Zugang zum Know-How und zu den Werkzeugen, das für den Bau eines Lastenrades notwendig ist.

3. Forum Freie Lastenräder 2017
23.-25. Juni 2017
albert.hoelzle@velocityruhr.net
Ein freies Lastenrad ermöglicht die kostenfreie Ausleihe, steht für die Idee der Gemeingüter, fördert nachbarschaftliches Miteinander & gemeinsame Verantwortung, plädiert für ein Umdenken in der urbanen Mobilität und steht für Ressourcenschonung. In den letzten Jahren starten im deutschsprachigen Raum immer mehr Projekte für freie Lastenräder. Nach 2015 in Köln und 2016 in Wuppertal, soll das Forum freie Lastenräder in 2017 in der GHE Essen stattfinden.

5. Fahrradsternfahrt Ruhrgebiet Essen 2017
2. Juli 2017
sternfahrt@velocityruhr.net
Nach einer Fahrraddemo in 2012 gab es von 2013 bis 2016 jährlich die Fahrradsternfahrt Dortmund. Wir haben uns nun dazu entschieden, die Veranstaltung unter dem Namen Fahrradsternfahrt Ruhrgebiet fortzuführen. Ziel der Sternfahrt wird künftig also nicht unbedingt Dortmund sein. Für 2017 ist die Entscheidung bereits auf Essen gefallen, da mit der Auszeichnung Grüne Hauptstadt Europas, aktuell schlechten Noten im Verkehr, aber einem ausgesprochenen Ziel von 25% Radverkehrsanteil bis 2035, aber wiederum ohne einen Plan zur Zielerreichung der Rahmen für ein Demo in der Verkehrswende kaum passender sein kann.

Weitere Informationen unter http://fahrradsternfahrt.ruhr/.

UnConference „More than Marketing? NGO´s perspectives on the Green European Capital Award“
vorauss. 8.-10. September 2017
friederike@wissenschaffenwandeln.de
Im Rahmen einer UnKonferenz stehen die Nichtregierungsorganisationen (NRO) und lokalen Initiativen, wie Transition Town, im Vordergrund, die in den verschiedenen GHE-Städten (auch Bewerber-Städten) aktiv sind. Die UnKonferenz zielt dabei einerseits darauf ab, sich über die Einbindung in die Ausgestaltung des GHE-Jahres, die Gestaltungsmöglichkeiten und die Wirkung aus Sicht der Initiativen auszutauschen. Andererseits bietet die UnKonferenz Raum den NRO und Initiativen die Möglichkeit sich inhaltlich in den jeweiligen Arbeitsschwerpunkten in einer europäischen Perspektive auszutauschen.

5. Stadtgezwitscher
im Herbst oder Winter 2017
bjoern@wissenschaffenwandeln.de
Details folgen

4. Cyclehack Essen
im Herbst oder Winter 2017
albert.hoelzle@velocityruhr.net
Details folgen

4 Gedanken zu „unser Programm für die Grüne Hauptstadt Europas Essen 2017“

  1. Hey, zunächst mal vorab: ich hab mich wirklich über Euer Programm gefreut. Während beim Video zur Programmvorstellung der Stadt Essen der Eindruck aufkommt, die Stadt versuche Auswärtigen (Investoren?) ein anderes Essen zu verkaufen und sinnigerweiße das Presseteam das Video da schneidet, wo Frau Raskob was zu den zivilgesellschaftlichen Initiativen sagen will, während ich Manches also ziemlich seltsam finde, finde ich Euer Programm sehr ansprechend. Und ich würde mich auch gleich für den cyclehack interessieren, weniger wegen dem Lastenrad, als eher wegen der Idee von Rad-WGs (spannende Nummer hier: http://radwg.at/). Wäre das nicht auch was für Essen, Leerstand gibt es hier auch, diverse Wettbewerbe eh und auch die Nähe zum RS1 könnte so sinnig genutzt werden. Fragen wie z.B. zur Finanzierung oder zur Flächennutzung müssten sicherlich noch angedacht werden, aber vielleicht ergäbe sich bei Interesse auch ein Austausch mit den leuten in Wien.

  2. Ich fände es grossartig, wenn sich die Stadt Essen im Jahr der grünen Hauptstadt um Titel Märchenhauptstadt bewerben würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.