Grüne Hauptstadt Europas 2017 in Essen

Im Jahr 2017 ist Essen Grüne Hauptstadt Europas (GHE) und hat sich dazu konkrete Ziele gesteckt, was für Essen erreicht werden soll. Beispielsweise soll im Mobilitätsbereich der Umweltverbund gefördert werden oder Grünflächen für die Menschen schneller erreichbar sein, Umweltjobs geschaffen werden und die Lärmbelastung reduziert. Ein genauer Plan findet sich auf der Website der Grünen Hauptstadt Europas Essen bisher noch nicht.

Im Februar wurde aber zum Mitmachen bei einer Ideenbörse aufgerufen. Engagierte Bürger_innen konnten Ideen einreichen, die von einer Jury bewertet werden. Fällt die Einschätzung positiv aus, kann eine finanzielle Unterstützung erfolgen. Wir, also die IfN mit den Arbeitsgruppen WissenSchaffenWandeln und VeloCityRuhr, haben dort einige Vorschläge eingereicht und hoffen auf Förderung. Konkret geht es um Folgendes:

– In einer Diskussionsveranstaltung zur Wirtschaftsförderung für die Große Transformation in Essen und der Region wollen wir der Frage nachgehen, wie regionale, kleine und solidarische Unternehmen gefördert werden können. Dazu wollen wir mit der Essener Wirtschaftsflörderung, Wissenschaftler/innen und Menschen aus solidarisch wirtschaftenden Unternehmen diskutieren.

– Stadtgezwitscher zur GHE Essen 2017 bietet, wie auch schon bei vorherigen Veranstaltungen, eine kurzweilige und unterhaltsame Möglichkeit Initiativen aus Essen kennenzulernen, sich zu vernetzen und Ideen für das eigene Engagement zu finden.

– Gerne würden wir ein Lastenrad mit Werkzeugkiste für Essen in den Einsatz bringen – bei Veranstaltungen, für offene Werkstätten oder Schraubkurse… es wäre so viel möglich!

– Beim Cyclehack Essen 2017 gibt es einen Schwerpunkt: Lastenrad bauen! Schrauben, schweißen, schön gestalten für freie Lastenräder in Essen.

– Auf dem Forum Freie Lastenräder 2017 geht es dann um die Details des Bewerbens, Verleihen und was noch so drumherum wichtig ist. Erstmals gab es das Forum 2015 in Köln.

– Und einfach mal Danke sagen – natürlich den unermüdlichen Radfahrer/innen in Essen – wollen wir mit Brezel, Bier oder was sich sonst noch gut Verteilen lässt. Wo es Kaffee zum Radeln gibt steht aber noch nicht fest.

Ende Juni erfahren wir, welche Projekte unterstützt werden. Dann erfahren wir auch, ob unser größtes Projekt bei dem Projektteam der Grünen Hauptstadt und der Jury Anklang findet: eine UnKonferenz zum Thema “More than Marketing? NGO´s perspectives on the European Green Capital Award”.

Die UnKonferenz bietet die Möglichkeit Gestaltungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten von Initiativen und Vereine im Rahmen der Grünen Hauptstadt besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Im Spätsommer 2017 wollen wir dazu mit anderen Nichtregierungsorganisationen aus ehemaligen und kommenden Grünen Hauptstädten Europas der Frage nachgehen, welchen Möglichkeiten sich den Vereinen und Initiativen durch die Grüne Hauptstadt oder die Bewerbung ergeben haben? Ob die Umwelt von dem GHE-Jahr profitieren konnte? Und wenn ja, wie konnten diese Erfolge erzielt werden und welche Erfahrungen können an andere Initiativen aus zukünftigen Grünen Hauptstädten weitergegeben werden?

Mit kritischen Veranstaltungen und konstruktiven Aktivitäten wollen wir also das Grüne-Hauptstadt-Jahr begleiten und eine wachstumskritische Perspektive stärken. Auch hier auf dem Blog werden wir wohl das eine oder anderen dazu schreiben. Wollt ihr dabei sein – schreibend, organisatorisch oder anders? Dann schaut doch einfach unter „Mitmachen“ nach. Wir würden uns freuen.

Ein Gedanke zu „Grüne Hauptstadt Europas 2017 in Essen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.